fanpage-1.fc-grube-emma

fanpage-1.fc-grube-emma








Links












Spielberichte

23.08.2008 --- FSV Meinhausen - 1. FC Grube Emma --- Endstand: 1 - 2

Grube war bemüht, wann immer es ging, durch die Mitte anzugreifen. Nach einem klugen Pass aus der eigenen Hälfte bahnte sich der Ball wie ein heißes Messer durch die Butter seinen Weg ins Angriffszentrum von Grube, wo der freistehende Nicola Forciniti genüsslich abzog und die Gäste mit 0 - 1 in Führung brachte. 19 Minuten waren gespielt. Nach diesem Foul droht Norbert Urbánek neben einer Sperre auch eine Anzeige wegen des Versuchs der vorsätzlichen Körperverletzung! Brutal, wie der Grube-Spieler seinen Gegenspieler umtrat. Klarer Fall: Rote Karte in der 22. Minute! Leidtragender dieses Fouls war Rudi Schweigert, der von zwei FSV-Betreuern gestützt vom Platz geführt werden musste. Franz Bernd Kallus ersetzte ihn. Nach einem Zweikampf auf Höhe der Eckfahne sah es in der 28. Minute zunächst so aus, als sei Bud Lepach das rechte Bein mit einer Grätsche sauber vom Rumpf getrennt worden. Es handelte sich aber nur um eine optisch fiese, jedoch nicht sehr tiefe Fleischwunde. Den Ärzten vom FSV gelang es zügig, den Spieler wieder zusammenzuflicken. Er konnte weiterspielen. Mit einem 0 - 1 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions.

Jacque Louwagie von Grube sah in der 51. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Jacque Louwagie raste durch die Innenverteidigung der Heimmannschaft und erhöhte in der 55. Minute auf 0 - 2. Die heimischen Fans quittierten das Tor mit einem lauten Pfeifkonzert. Grube zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um den Vorsprung zu halten. Ein wundervolles Zusammenspiel der Spieler von Meinhausen auf dem rechten Flügel führte in der 58. Minute zu einem Tor von Filibert Bäßler. Der neue Spielstand war 1 - 2. Traktor_Rote_Rübe hatte die größeren Spielanteile und kam auf 55 Prozent Ballbesitz.

Bei Meinhausen bekam Marvin Strunz nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Was Franz Bernd Kallus geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Der beste Spieler von Grube war ohne jeden Zweifel Hugo Ruft. Was Jakub Garncarek geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 1 - 2.

7.9.08 14:46


16.08.2008 --- 1.FC Grube Emma - SVE Fell --- Endstand: 1 - 0

An diesem kühl-bewölkten Abend sahen 14750 Zuschauer in der beinahe ausverkauften Grube Emma-Heimspielarena das Rückspiel zwischen dem 1. FC Grube Emma und dem SVE Fell an.
In der Vergangenheit gab es stets knappe Spiele, im Hinspiel ein 1 - 1 und nun sollte aus Grube Emma-Sicht endlich mal ein klares Ergebnis her.

Er hatte auch momentan einen Lauf, dieser 1. FC - Hugo Coelho hatte es prophezeit, "Es wird sich einiges ändern" und nun sind sie hier seit 6 Pflichtspielen ungeschlagen, zeigen sich torhungrig in Form von Jacque Louwagie und selbst Torhüter-stark durch Hugo Ruft.

Der 1. FC heute zur Freude vieler Fans wieder mit Jacque Louwagie in der Startformation, trotz Verletzung am letzten Samstag.

Die Partie zeigte sich von Anfang an sehr verbissen. Die beiden Teams kannten sich inzwischen gut. Hugo Coelho hatte es allen vor dem Spiel eingetrichtert - enge Räume, klarer Zug nach vorn und Sicherheit in der Abwehr muss stets gewährleistet sein.
Beide Teams zeigten sich sehr erbittert in den Zweikämpfen, fest entschlossen irgendwie an ein Tor zu kommen, die Chance zu ergreifen.
In der 6. Minute war es Hugo Ruft, der den Schuss des Stürmers entschärfte und parierte. Er, heute der Garant für das fehlende Gegentor. Grube zeigte sich jedoch souverän und stark in den Zweikämpfen.
Oft waren es aber schnell vorgetragene Konter, die heute für Spannung sorgten. So auch in der 34. Minute über Gazivoda, der quer in den 16er lief, abzog und da war es, das 1 - 0 für Grube!
Fortan zeigte sich der 1. FC defensiver, Hugo Coelho dirigierte lautstark am Spielfeldrand, der Gegner sollte kommen und erst dann reagieren.
Mit einem 1 - 0 ging es in die Halbzeitpause.

In der 2. Hälfte passierte nicht mehr allzuviel. Der 1. FC setzte alles daran, die Führung zu halten, spielte stets auf Nummer sicher und gelangte somit auch oft in gute Kontersituationen. Jedoch sollte es heute außer einem, kein weiteres Tor geben. Das Spiel endete, mehr als nur verdient für den 1. FC mit einem 1 - 0.

17.8.08 18:52


09.08.2008 --- Rothausen Gelsenkirchen - 1. FC Grube Emma --- Endstand: 0 - 5

Saisonhalbzeit - der 1. FC startete mit dem Rückspiel gegen Gelsenkirchen in die zweite Saisonhälfte.
Bei strömendem Regen zeigte der 1. FC heute nochmals eindrucksvoll, wie überlegen er dieses Spiel für sich entschied.

Norbert Urbaneck war zur Freude vieler Fans wieder in der Start-Elf dabei, der Grube-Arztverband hatte ganze Arbeit geleistet.

Die Gelsenkirchener zeigten heute als Heimmannschaft viel Engagement. Allerdings stießen sie wie die Brandung auf einen Felsen. Grube war spielbestimmend über die gesamten 90 Minuten, ließ von vorneherein keine Chancen zu und legte in Sachen Offensivität heute sogar noch einen Zahn zu.
Ramon Gerber brachte Grube in der 18. Minute durch einen tollen Schuss aus spitzem Winkel in Führung. Das 0 - 2 erzielte kein anderer, als Jacque Louwagie, der locker durch die Innenverteidigung marschierte und souverän vollendete. Knapp 9 Minuten später erzielte Georgi Mutafchiev in der 38. Minute das 0 - 3.
Damit ging es in die Pause. Grube überwog im Ballbesitz.

In der 2. Hälfte ging es munter weiter. Grube ließ sich nun mehr Zeit, spielte die Überlegenheit locker aus und das mit Erfolg: In der 49. Minute ein Traumtor von Norbert Urbaneck, der sich zurückmeldet durch einen Schuss aus locker 18, 19 Metern.
Damit war das 0 - 4 besiegelt.
Etwas später dann in der 77. Minute ein stark getretener Eckball durch Louwagie, findet seinen Abnehmer in Georgi Mutafchiev, der per Flugkopfball grandios das erneute Schützenfest markierte. Die Chancen häuften sich für Grube, es spielte sich nun fast alles nur noch in der Hälfte der Gastgeber ab. Ein Frustfoul von Gelsenkirchen traf in der 84. Minute den armen Jacque Louwagie, der ausgewechselt werden musste.
Pfiffe der Fans und Ausschreitungen waren die Folge.
Mit einem 0 - 5 und diesem faden Beigeschmack beendete der Schiedsrichter das Spiel.

9.8.08 20:21


19.07.2008 --- 1. FC Grube Emma - Traktor RedRed --- Endstand: 5 - 0

Nach einer soliden Vorstellung am letzten Samstag forderte Hugo Coelho am heutigen Abend mehr Sicherheit und bessere Chancenverwertung, weshalb beim letzten Training besonders darauf Wert gelegt wurde.

Der 1. FC heute mit selbiger taktischer Ausrichtung. Die Formation 5-4-1 schien nun zur Standartaufstellung zu gehören. Heinz Blochberberger spielte heute nicht in der Start-Elf. Zudem kam für ihn Geraldo Coelho, der nach 5 Minuten mit Leon Mutakidis wechselte, jener dann in die Innenverteidigung wechselte.
Grube war aber von der 1. Minute an die dominierende Mannschaft, trotz taktischer Umstellung. In der 8. Minute zog Ramon Gerber einfach mal zentral vor dem Tor ab und traf zum 1 - 0, was für starken Jubel unter den knapp 10000 Zuschauern sorgte.
Es dauerte etwas, bis der Spielfluss wieder für den 1. FC spielte, den RedRed - jene neu in die Liga gekommen waren - machten es dem 1. FC schwer, durch aggressives Pressing. In der 28. Minute dann eine Traumkombination von Grube, jene Georgi Mutafchiev glanzvoll zum 2 - 0 nutzte.
Besonders Jacque Louwagie fügte sich, wie so oft seit der neuen Aufstellung, wunderbar ins Spiel ein. In der 31. Minute raste er durch die Innenverteidung und traf geschickt zum 3 - 0. Die Grube-Fans waren aus dem Häuschen. Und als Leon Mutakidis in der 34. Minute per Aufsetzer das 4 - 0 markierte, war das Spiel beinahe schon entschieden.
Mit dieser Traumführung ging es in die Halbzeit. Grube dominierte diese erste Hälfte grandios.

In der 2. Hälfte ging es gleich weiter. Grube weiterhin dominierend. Von irgendeiner Konterstärke der RedReds war nichts zu spüren.
Der hitzköpfige Nicola Forciniti erhielt in der 52. Minute zum Ärger von Hugo Coelho die gelbe Karte wegen Meckerns, weshalb seine Sperre für das nächste Spiel feststand. In der 53. Minute dann war es wieder Jacque Louwagie, der nach einer vorher knapp vergebenen Freistoßchance, hier das 5 - 0 dank einer starken Passkombination für den 1. FC verbuchte.
Weiterhin passierte nach diesem nun offiziellen Schützenfest nicht mehr allzuviel. Grube verbuchte schließlich seinen 3. Sieg in Folge.

20.7.08 16:51


05.07.2008 --- FC Old Market 08 - 1. FC Grube Emma --- Endstand: 3 - 4

Der 3. Spieltag stand an und heute musste sich der 1. FC in dieser Auswärtsbegegnung gegen den FC Old Market 08 beweisen.
Dem Grund nach keine schwere Aufgabe zumal Grube im Testspiel zuhause mit 8 - 0 erfolgreich war.

Allerdings spielte der 1. FC heute wieder in der 5-4-1-Aufstellung. Coelho ließ es heute einfach darauf ankommen, wollte anscheinend austesten, wie es sich gegen einen Ligagegner macht.
Der 1. FC kam heute spieltechnisch mit der Aufstellung viel besser in die Partie.
Doch in der 10. Minute konnte dann ein Appraller, den Hugo Ruft zuvor brillant entschärfte zum 1 - 0 abgestaubt werden.
Davon ließ sich der 1. FC heute aber nicht beeindrucken. Konterstark ging es weiter und es trug Früchte. 22. Minute dann ein Angriff, Pass auf Louwagie und Tor! Louwagie, heute wieder die einzigste Spitze, fühlte sich wohl da vorne und macht den Ausgleich sicher.
Grube machte weiter Druck und bekam eine Chance nach der anderen. In der 29. Minute dann die Freistoßchance. Louwagie legte sich den Ball zurecht, gefühlvoll aber hart geschossen, über die Mauer hinweg und ins obere Eck! 1 - 2, das war die Führung!
Nun schien der 1. FC das Spiel locker zu kontrollieren. In der 35. Minute verletzte sich Geraldo Coelho an der Achillessehne, doch er wollte weiterspielen. Ein wenig Strukturverlust in der Abwehr hatte das zur Folge, weshalb sich in der 39. Minute eine Lücke auftat, die zum Ausgleich für Old Market genutzt werden konnte.
Mit einem 2 - 2 ging es in die Kabinen.

In der 2. Hälfte fand sich der 1. FC noch besser zurecht. Coelho schien wieder einigermaßen fit zu sein und die 55. Minute war für Simon Holbein gedacht, der gekonnte mit einem harten Spannschuss aus gut 25 Metern das 2 - 3 markierte.
Ein Kopfball in der 66. Minute konnte durch Market 08 wunderbar zum Ausgleich verwendet werden. Und nun stand es in dieser torreichen Partie 3 - 3. Abermals offen der Spielstand.
In der 82. Minute aber war es Georgi Mutafchiev, der per Dropkick das verdiente 3 - 4 erzielte. Grube hatte sich dieses Tor nach abermals verlorener Führung verdient.
Und dabei blieb es, Grube feierte seinen ersten Saisonsieg mit 3 - 4!

7.7.08 15:28


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de