fanpage-1.fc-grube-emma

fanpage-1.fc-grube-emma








Links












Der Kader

Die Grube-Traumformation

Die Formation des 1. FC Grube Emma mit der besten Eingespieltheit, bewährt und immer gern eingesetzt:

4-4-2 - mit offensivem Flügelspiel und starkem Druck nach vorne.

Hugo Ruft im Tor,

Nadim Marquez offensiv rechts und Stefan P. Aspenflod links in der Aussenverteidigung, während Hugo Coelho und Heinz Blochberberger in der Innenverteidigung auch offensiv mitspielen.

Das starke Mittelfeld mit Hugo Marelli links und Rogiéro Amendoeira rechts.

Der Flügel vorzugsweise mit Victor Fernández auf dem rechtem Fügel und Nebojsa Gazivoda auf dem linken - beide offensiv nach vorn orientiert.

Im Sturm stehen links Jacque Louwagie und rechts Jürgen Wögerbauer, die mit Unterstützung von hinten und außen das gegnerische Tor unsicher machen.

22.3.07 21:44


Der Kader des 1. FC Grube Emma

Die Abteilung für Internet-PR und Werbemanagement hat nun endlich die Freigabe für die Kaderrepräsentation bekommen. In diesem Eintrag wird den Fans und Besuchern der Gesamt-Kader präsentiert, jener Stamm- und zeitweilige Reservespieler beeinhaltet. Der 1. FC Grube Emma hat einen Kader von momentan 20 Spielern.

Im Tor, der Elfmeterkiller Hugo Ruft:

Hugo Ruft ist 21 Jahre alt, ist seit Entstehung des Vereins dabei und sozusagen die Mauer der Mannschaft. Er ist das jüngste Mitglied des Vereins, aber dafür umso ruhiger und ausgeglichener als so mancher seiner Mitspieler. Für den 1. FC Grube Emma ist Hugo Ruft unerlässlich im Tor.

Die Abwehr - Heinz Blochberberger, Hugo Coelho, Nadim Marquez, Simon Holbein, Stefan P. Aspenflod, Jakub Garncarek - Die 2. Mauer für Grube

Heinz Blochberberger, ebenfalls ein Stammmitglied des Vereins und mit seinen 27 Jahren der vermeintlich stärkste Abwehrspieler des Kaders. Nur Abwehr allein reicht ihm nicht, denn 6 Tore in 3 Saisons zu schaffen ist schon eine wahre Leistung für einen sonst so defensiven Innenverteidiger, der bei jeder gefährlichen Situation zur Stelle ist.

Hugo Coelho, kam am 22.08.2006 zum 1. FC Grube Emma nach einem reichlich heftigem Transferschlagabtausch verschiedener Vereine, doch seinen Weg fand er zum richtigen. An dem 30-jährigen, gebürtigen Portugiesen hat sich schon so mancher Stürmer die Zähne ausgebissen, doch nicht nur Stürmer auch Verteidiger und so mancher Torwart hat seinen Namen bereits verflucht, denn auch er schlägt immer wieder in der Offensive zu. Der allseits beliebte Spielführer hat in seiner Karriere als offensiver Verteidiger bereits 29 Tore zu verbuchen - Tendenz steigend! Er ist da, wenn Gefahr im heimischen 16er droht und gefährlich, wenn der Ball ihm vor die Füße purzelt!

Nadim Marquez, der 33-jährige Amerikaner fand am 21.08.2006 seinen Weg in den Verein. Der ebenfalls äußerst offensive Aussenverteidiger ist nicht nur als Killer für Flügelangriffe, sondern auch als Torschütze in unangenehmen Situationen bekannt. Seine 19 Tore sprechen durchaus für sich.

Simon Holbein, der momentane Reserveabwehrspieler spielt bevorzugt in der Innenverteidigung. Mit 23 Jahren ist er einer der jüngsten, doch trotzdem ein Stammspieler des 1. FC Grube Emma. In Sachen Dribbling und Flinkheit macht ihm einfach niemand etwas vor.

Stefan P. Aspenflod, der Fels, an dem jeder Flügelspieler scheitert. Der 31-jährige Schwede ist ein Experte auf der Position des linken Aussenverteidigers. Für ein hohes Preisgeld kam er am 11.05.2006 früh zum Einstieg in die Mannschaft. Seine Offensivität und die Fähigkeit die Flügelspieler gut zu unterstützen hat im schon so einige Tormöglichkeiten eingebracht, jene nicht ungenutzt blieben. 24 Tore und sogar ein Hattrick hat er beim 1. FC Grube Emma verbucht. Er ist einer von Jacque Louwagie´s stärksten Konkurrenten in Sachen Freistößen, sein Schuss ist hervorragend.

Jakub Garncarek, ebenfalls ein Verteidiger der am 21.08.2006 zum Grube-Verteidiger wurde, momentan zeitweilig Reservespieler - so ist der 26-jährige Pole immer zur Stelle, wenn er reindarf -  Die Rückendeckung für die Innenverteidigung.

Das Mittelfeld - Hugo Marelli, Rogiéro Amendoeira, Mattias Open, Auvo Ketomäki, Norbert Thurner - Die Mittelfeldkompanie

Hugo Marelli, der 31-jährige Schweizer hat einmal für eine 5-Ligisten-Mannschaft aus der Schweiz gespielt und fand am 17.05.2006 in den Verein. Der kopfballstarke Mittelfeldspieler ist das was man einen echten Stürmer-Unterstützer nennt. 12 Tore haben wir ihm zu verdanken. Mit seinem Hang zum Flügelspiel lässt man ihn gerne auch mal als Flügel-Unterstützung im 4-3-3 spielen.

Rogiéro Amendoeira, der "portugiesische Riese" - so nennt man ihn gerne mal scherzhaft, denn der 34-jährige ist 1.95 m groß und dirigiert das Mittelfeld seit dem 22.08.2006 mit Bravour, sodass ihm auch gerne mal die Rolle des Spielführers zuteil kommt. Mit 38 Toren und 3 Hattricks ist er ein Ass der Schützen und besonders seine Schüsse aus dem Halbfeld knallen nicht selten hart ins Netz.

Mattias Open, mit 29 Jahren ist er einer der Männer, die das Passspiel im Schlaf beherrschen. Pässe so flink und präzise wie er, kann das keiner. Der Stammspieler des 1. FC Grube Emma ist momentan zwar Ersatzspieler, aber wann immer es an Zug nach vorn fehlt, da ist er zur Stelle.

Auvo Ketomäki, ist ein klasse Mittelfeldmann. Der 28-jährige Finne hat bereits 28 Tore und 4 Hattricks erzielt und macht seinem Ruf alle Ehre. Momentan die 2. Hand von Rogiéro Amendoeira, kam er am 02.08.2006 in den Verein und hat seither nicht einmal mit dem Gedanken des Wechselns gespielt, so sagt er.

Norbert Thurner, noch ein Grube-Oldie. Das 31-jährige Dribbel-Ass ist ein Mann für alle Fälle, momentan auch Reserve-Spieler ist er immer dann auf dem Platz, wenn Grube zum 4-3-3 greift, denn da entfaltet er sich zum wahren Mittelfeld-Trickser.

Die FlügelNebojsa Gazivoda, Victor Fernández, Mircea Moldovan -ohne sie bringt die Grube-Taktik nichts.

Nebojsa Gazivoda, der sympatische Däne ist mit 23 Jahren der stärkste Flügelspieler in der Liga X.601. Seine Flanken und Flankenläufe sind einmalig. Manche Fans meinen, wenn er seine eigenen Flanken noch selbst köpfen könnte, dann bräuchte man keine anderen Mitspieler. Nicht nur flanken tut er wie ein Ass, er kann auch noch köpfen wie Hugo Marelli. Wenn er mal keine Flanke schlägt, dann köpft er hinein. Doch seine 13 Tore hat er nicht nur vom Köpfen. Seine hammerharten Schüsse noch vor dem 16er sind brandgefährlich. Ohne ihn läuft die Taktik einfach nichts, denn er ist die bewegende Kraft auf dem linken Flügel. Er kam am 17.05.2006 zu Grube.

Victor Fernández, der spanische Nationalspieler ist der Gazivoda auf dem rechten Flügel. Mit 19 Toren hat sich der 29-jährige schon längst in die Herzen der eingefleischtesten Grube-Fans geschossen. Der offensive Flügelspieler macht seinen Job gut und mischt auch gern mal im Sturm mit. Er fand am 09.09.2006 in die Mannschaft.

Mircea Moldovan, momentan auf der Reservebank schont sich der 35-jährige Rumäne noch, bis er in der nächsten Saison wieder dauerhaft eingesetzt wird. 6 Tore hat ihm der Verein zu verdanken und ein fabelhaftes Flügelspiel zugleich. Der erfahrene Flügelangreifer ist seit dem 02.08.2006 beim 1. FC Grube Emma.

Der Sturm, Jacque Louwagie, Jürgen Wögerbauer, Wesley Duim, Théodor Zahradnik - die starke Sturmfaust des 1. FC Grube Emma

Jacque Louwagie, er ist ja fast schon zur Legende geworden. Das Freistoss-Ass, der Elfmeterschütze, der Keeperschreck, an dem selbst Hugo Ruft verzweifelt. Der 24-jährige Belgier ist der Liebling der Fans und als Stürmer-Star bei vielen Vereinen gefürchtet und von den Keepern verhasst. Mit 22 Toren und einem Hattrick schießt er sich in jeder Saison hoch in die Torschützenliste. Seine Spezialität liegt jedoch bei den Standarts. Egal ob Freistoß oder Elfmeter, er versenkt jeden Ball, gleich wie gut der Torwart doch ist. "Ein Phänomen sondersgleichen", so Kevin Schweinegger. Aber auch im offensiven Sturm zeigt er mehr als nur Talent, gerade zu leidenschaftlich tänzelt er Verteidiger und Torwart aus und schiebt den Ball locker über die Linie. Jacque Louwagie ist DER Frontmann des 1. FC Grube Emma und seit dem 11.05.2006 fest im Kader und in der Stammformation verankert. (P.S.: Für alle Fans, er hat eine Vorliebe für Vanille und Erdbeereis)

Jürgen Wögerbauer, kam am 11.05.2006 zusammen mit Jacque Louwagie zum Verein und mit 23 Toren hat er Jacque Louwagie in der letzten Liga um ein Tor überholt. Auch er gehört zur Grube-Offensivabteilung und mit seinen 29 Jahren macht ihm niemand etwas vor. Er ist der Albtraum jeder Innenverteidigung und lässt den Gegner zusammen mit Jacque Louwagie nicht zu selten alt aussehen. Ein klasse Zusammenspiel zeigt er auch mit Theodor Zahradnik, mit jenem er gerne im 4-3-3 spielt. Wögerbauer hat sich durch seine Klasse-Leistung in jedem Spiel die Sprechchöre der Fans gesichert.

Wesley Duim, wer glaubt, dass der 36-jährige Belgier schon zum alten Eisen gehört, der hat sich kräftig geirrt. Fast schon ein "großer Bruder" für Jacque Louwagie, so sind sie zusammen beinahe das "Dream-Team" mit Jürgen Wögerbauer im 4-3-3. Momentan setzt er etwas aus, was aber in der nächsten Saison geändert wird, da man bald im 4-3-3 weitergehen möchte. Wesley Duim ist eigentlich der Meister der Torschützen. Erfahren und durchsetzungsstark hat er in seiner Karriere bereits 72 Tore und 7 Hattricks erzielt, sodass es für Grube eine Ehre war, ihn am 09.09.2006 in die Mannschaft aufnehmen zu können. Er ist der, der das Team auch in schlechten Zeiten zusammen hält und die Bälle im Tor nur so klingeln lässt.

Theodor Zahradnik, ebenfalls ein erfahrener Stürmer, der mit 34 Jahren einfach klasse in Form ist. In Tschechien geboren, schießt Zahradnik seit dem 02.08.2006 für Grube Tore. 12 davon und einen Hattrick gehen bereits auf sein Konto, er bleibt eine Klasse für sich und zusammen mit Jürgen Wögerbauer und Jacque Louwagie im 4-3-3 gibt das mit ihm als rechtem Aussenstürmer einen explosiven Torschützencocktail.

22.3.07 19:56


Gratis bloggen bei
myblog.de