fanpage-1.fc-grube-emma

fanpage-1.fc-grube-emma








Links












23.08.2008 --- FSV Meinhausen - 1. FC Grube Emma --- Endstand: 1 - 2

Grube war bemüht, wann immer es ging, durch die Mitte anzugreifen. Nach einem klugen Pass aus der eigenen Hälfte bahnte sich der Ball wie ein heißes Messer durch die Butter seinen Weg ins Angriffszentrum von Grube, wo der freistehende Nicola Forciniti genüsslich abzog und die Gäste mit 0 - 1 in Führung brachte. 19 Minuten waren gespielt. Nach diesem Foul droht Norbert Urbánek neben einer Sperre auch eine Anzeige wegen des Versuchs der vorsätzlichen Körperverletzung! Brutal, wie der Grube-Spieler seinen Gegenspieler umtrat. Klarer Fall: Rote Karte in der 22. Minute! Leidtragender dieses Fouls war Rudi Schweigert, der von zwei FSV-Betreuern gestützt vom Platz geführt werden musste. Franz Bernd Kallus ersetzte ihn. Nach einem Zweikampf auf Höhe der Eckfahne sah es in der 28. Minute zunächst so aus, als sei Bud Lepach das rechte Bein mit einer Grätsche sauber vom Rumpf getrennt worden. Es handelte sich aber nur um eine optisch fiese, jedoch nicht sehr tiefe Fleischwunde. Den Ärzten vom FSV gelang es zügig, den Spieler wieder zusammenzuflicken. Er konnte weiterspielen. Mit einem 0 - 1 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions.

Jacque Louwagie von Grube sah in der 51. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Jacque Louwagie raste durch die Innenverteidigung der Heimmannschaft und erhöhte in der 55. Minute auf 0 - 2. Die heimischen Fans quittierten das Tor mit einem lauten Pfeifkonzert. Grube zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um den Vorsprung zu halten. Ein wundervolles Zusammenspiel der Spieler von Meinhausen auf dem rechten Flügel führte in der 58. Minute zu einem Tor von Filibert Bäßler. Der neue Spielstand war 1 - 2. Traktor_Rote_Rübe hatte die größeren Spielanteile und kam auf 55 Prozent Ballbesitz.

Bei Meinhausen bekam Marvin Strunz nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Was Franz Bernd Kallus geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Der beste Spieler von Grube war ohne jeden Zweifel Hugo Ruft. Was Jakub Garncarek geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 1 - 2.

7.9.08 14:46
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de