fanpage-1.fc-grube-emma

fanpage-1.fc-grube-emma








Links












20.09.2008 --- 1. FC Grube Emma - FV Dresden Süd/West --- Endstand: 6 - 1

Der Aufstieg war verpasst - heute hätte der 1. FC das große Spiel gehabt, gegen den FV - den Erzrivalen der Liga.
Doch das Unentschieden zuvor hatte Grube sprichwörtlich alles wieder kaputtgemacht, die wochenlangen Siege und Torfestivals. Diese Mannschaft hatte zusammen mit dem neuen Trainer einem schlechten Saisonstart durch und durch Siege eingefahren, sich verbessert und ist zu einem regelrechten Top-Team gereift.

Somit ging es heute nicht um den Aufstieg - dafür aber um die Ehre! Der FV siegte zum Saisonauftakt mit 4 - 3. Für den verpatzten Saisonstart wollte Grube nun - nicht nur um den Rivalen aus der Liga zu verabschieden - Vergeltung.

15.000 Fans in der Grube Emma-Heimspielarena. Das Stadion war ausverkauft und die Stimmung war sehr angespannt.
Jeder einzelne Grube-Spieler wurde von den Fans bejubelt und in Chören besungen.

Grube stand mit der A-Elf im Endspiel der Saison und wollte hier heute einen Sieg. In vertrauter 5-4-1-Formation und starkem Angriffsspiel durch die Mitte sollte hier heute der Sieg über den FV erspielt werden.
Beide Teams tasteten sich in den ersten Minuten vorerst vorsichtig ab. Es gab kaum weite Vorstöße oder risikobereite Angriffe. Allerdings war es kampfbetont. 3 gelbe Karten allein in den ersten 20 Minuten. Die Situation war angespannt, denn in der ersten halben Stunde passierte nichts Nennenswertes. In der 29. Minute dann abermals ein Foulspiel seitens von Dresden. Jacque Louwagie spekulierte scheinbar - es waren gut 30 Meter bis zum Tor - legte sich den Ball zurecht, schoß und das Ding war drin! 1 - 0 für Grube nach einer halben Stunde und was für ein Ding, wunderschön und gefühlvoll in den Winkel! Das ist Jacque Louwagie und das Stadion bebte.
Und jetzt war das Spiel endlich lebendiger, besonders dank der Angriffsbereitschaft der Dresdner lockerten sich die Räume für den 1. FC und Grube konnte kontern. Und das mit Bravour! Knapp 2 Minuten später nach dem 1. Treffer war es wieder Jacque Louwagie, der den Ball nach einem Assist von Gerber frech durch die Beine des Keepers spitzelte.
2 - 0 für Grube nach 31 Minuten!
Und dann das - nur eine Minute nach dem 2 - 0 kam Dresden plötzlich blitzschnell mit einem Konter und schloss erfolgreich ab, 2 - 1! Jetzt war hier richtig Hitze in der Partie!
Doch vorerst blieb es bei diesem Spielstand und die Teams gingen zum Pausenpfiff in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte zeigte sich Grube dann sehr kampfbereit und besonders in den Angriffen entschlossen sowie im Abwehrverhalten konsequent.
In der 51. Minute erhöhte Nebojsa Gazivoda nach einem akkurat getretenen Eckstoß von Jacque Louwagie auf 3 - 1. Spätestens ab diesem Zeitpunkt zeigte sich die zwischenzeitliche Überlegenheit des 1. FC.
Grube fortan überragend, beherrschte das Spiel. Die Dresdner hatten lange Zeit nichts entgegenzusetzen.
In der 75. Minute dann Jakub Garncarek mit einem starken Sololauf, dribbelte sich hier durch eins, zwei Gegenspieler und macht das sagenhafte 4 - 1! Es war unglaublich, was hier abging. Grube zerstörte den FV in all seinen Abwehrbemühungen.
7 Minuten später dann ein Aufschrei in der Arena, dank Georgi Mutafchiev, der hier nach einer Flanke von Gerber das 5 - 1 erzielte. Hier war jetzt die Hölle los, die Fans feierten ihre Mannschaft schon vor dem Abfiff, es war eine unglaubliche Stimmung in diesem Saisonendspiel.
Und es sollte noch nicht alles gewesen sein. Der 1. FC setzte noch einen drauf und so nur knapp 2 Minuten später war es Simon Holbein, der nach einem Angriff über den linken Flügel das 6 - 1 schoss. Grube demütigte den FV hier zum Abschluss mit 6 Toren.

Und das war es dann. 6 - 1...mehr musste man wohl nicht sagen. Der 1. FC überzeugte hier auf ganzer Linie und in jeglicher Hinsicht und das obwohl, der Aufstieg bereits nicht mehr zu holen war.

2.10.08 15:54


Gratis bloggen bei
myblog.de