fanpage-1.fc-grube-emma

fanpage-1.fc-grube-emma








Links












06.10.2007 --- Bockenheim Allstars - 1. FC Grube Emma --- Endstand: 3 - 0

Das Rückspiel zwischen den Bockenheim Allstars und dem 1. FC Grube Emma war wohl eines der am meisten erwarteten Spielen der Saison. Der Himmel war bewölkt, es hätte aber auch regnen können, die Bockenheim-Arena war bei diesem Derby wie die Grube Emma-Heimspielarena ausverkauft. 12000 Zuschauer ließen sich diesen Kampf der Giganten nicht entgehen. Im Hinspiel siegte Bockenheim mit einem knappen 1 - 2 und heute wollte Grube Revanche.

Die Aufstellung des 1. FC war nach den Verletzungen der letzten Wochen sehr gemischt. Zur Freude vieler Fans stand Jacque Louwagie wieder mit Jürgen Wögerbauer im Sturm. Die Außenseite bildeten Roman Gerber, als rechten und wie gewohnt Gazivoda als linken Flügelspieler. In der Mitte heute überraschend das Allround-Talent Nicola Forciniti und der erfahrene Mattias Open. Die letzte Reihe vorm Keeper Hugo Ruft bildeten von links nach rechts Stefan P. Aspenflod, Simon Holbein, als offensiver Verteidiger, Heinz Blochberberger und Jakub Garncarek. Eine vielversprechende Aufstellung, ebenso vielversprechend, wie der erste Angriff von Grube in der 8. Minute, Wögerbauer zieht einfach mal drauf, doch Bockenheims Schlussmann pariert. Die Stimmung im Stadion war äußerst gut, beide Mannschaften spielten unglaublich offensiv und engagiert. Grube heute vermehrt durch die Mitte. Ein schneller Konter von Bockenheim konnte in der 23. Minute im Keim erstickt werden, doch durch schnelles Handeln eines Stürmers gelang es den Gastgebern in der 24. Minute das Tor zu erzielen. Hugo Ruft war bei diesem Geniestreich noch dran, doch der Nachschuss war nicht mehr aufzuhalten. Fortan 1 - 0 für Bockenheim, Schweinegger stand am Spielfeldrand und gab lautstark Anweisungen. Kaum 4 Minuten später wieder ein Angriff von Bockenheim, Garncarek gegen den Stürmer, kommt an den Ball klärt, doch der springt ungünstig zum 2. Stürmer, der zieht ab und Hugo Ruft ohne Chance. Das 2 - 0 für Bockenheim, Manager wie Trainer saßen nun nachdenklich und disktierend am Spielfeldrand. Zur Halbzeit blieb es bei dem für die Gäste unglücklichen Spielstand.

In der 2. Halbzeit ging es beinahe genauso weiter, wie es in der ersten Runde endete. Bockenheim weiterhin dominierend, mit vielen Chancen, die nicht zuletzt durch die stetige Wachsamkeit von Hugo Ruft vereitelt werden konnten. Ein stark offensiv agierender Gastgeber machte Grube heute förmlich das Leben schwer. In der 66. Minute dann der Gnadenstoß durch Rodikowitz, den Bockenheimer Stürmer. Flanke in den Strafraum, Blochberberger im Zweikampf, Doppelpass auf Rodikotwitz und das 3 - 0 für die Gastgeber. Aber auch der 1. FC mit Chancen und wenigstens den Anschlusstreffer hätten wir Ihnen alle gegönnt, doch der blieb aus. Es blieb bei einem ernüchternden 3 - 0, David gegen Goliath, noch deutlicher das Ergebnis im Rückspiel.

Damit liegt der 1. FC Grube Emma nun weiterhin auf dem 3. Platz. Durch den Sieg des FV Dresden gegen Jestetten mit einem 4 - 1 setzt dieser sich nun auf Platz 2 mit 23 Punkten weit ab.

6.10.07 19:01


Verfolgung des 2. Platzes

Nach der heutigen Auswärtsniederlage bei Bockenheim bleibt der 1. FC Grube Emma weiterhin auf Platz 3.

Mit einem Torverhältnis von 31 - 24 liegt Grube nun mit 19 Punkten ganze 4 Punkte hinter dem FV Dresden Süd/West.

Es kam zu einigen Missstimmungen innerhalb Fangemeinde und dem restlichen Anhang, wegen der 2. Niederlage in Folge.

Der Manager äußerte sich nur kurz bezüglich der letzten beiden Spiele der Saison:

"Auf jeden Fall sollten sich weder Fans noch der Verein selbst darum Sorgen machen. Natürlich unterscheidet sich das 3 - 0 deutlich von dem des Hinspiels, aber wir wussten, was uns erwartet und das müssen wir nun hinnehmen."

"Was wir nun versuchen wollen, ist das Saisonende so erfolgreich und siegesreich wie möglich abzuschließen. Und darin sehen wir natürlich den 2. Platz."

6.10.07 21:10


13.10.2007 --- 1. FC Grube Emma - SV Levingen --- Endstand: 4 - 2

Knapp über 7500 Fans erschienen zu diesem Spiel. Es sollte im Grunde nur als Grundstein der Verfolgung des 2. Platzes sein. Das betonte stets der Manager, des 1. FC. Strömender Regen ar an diesem Abend zwar nicht das Wunschwetter, aber es funktioniert gegen den Tabellenletzten sowieso. Das Hinspiel endete mit einem 0 - 7 Sieg für Grube als Auswärtsteam. Somit waren die Erwartungen eines Schützenfestes natürlich da.

Die Aufstellung von Grube war wieder einmal etwas verändert, nicht nur aufgrund der Verletzungen. Roman Gerber wieder als rechter Verteidiger, Forciniti und Holbein, die Mittelfeldakteure, im Sturm wie gewohnt Louwagie und Wögerbauer und links im Flügel Gazivoda, etwas weiter hinten Mattias Open, als Aussenverteidiger. In der Verteidigung wie gewohnt Blochberberger innen und Garncarek außen, doch Stefan P. Aspenflod erstmals als Innenverteidiger, als Ersatz für den verletzten Hugo Coelho. Grube setzte heute wie gewohnt auf das Angriffsspiel durch das Mittelfeld.

Es dauerte nicht allzu lange, genau 11 Minuten und Nebojsa Gazivoda war es, der das 1 - 0 erzielte. Danach blieb es etwas ruhiger, der Spielfluss wurde durch das stark zurückgezogene Spiel der Gäste verlangsamt. Hugo Ruft machte heute ein erstaunliches Spiel, parierte so auch in der 28. Minute glänzend. Mit Fouls und unfairen Aktionen sparten die Gäste nicht. In der 34. Minute gab es die gelbe Karte für einen Mitspieler des SV. In der 37. Minute gelang des Jacque Louwagie zwar den Torwart auszuspielen, doch leider konnte er das Tor aus so spitzem Winkel nicht mehr erzielen. Zur Halbzeit blieb es trotz der meilenweiten Überlegenheit des 1. FC bei diesem kläglichen Halbzeitstand von 1 - 0. 

Die 2. Halbzeit gestaltete sich etwa genauso, wie die erste. Grube spielte nun vornehmlich sehr gemächlich und sicher. Scheinbar wollte man die 3 sicheren Punkte auch 100 %-ig holen. Doch das war scheinbar nicht unbedingt so gut. Etwas spät in der 70. Minute kam urplötzlich ein schneller Konter, ein SV-Akteur wurde blitzschnell über den Flügel geschickt, legt den Ball rein und trifft knapp - leider für Hugo Ruft unerreichbar. 1 - 1, nun der Spielstand. Plötzlich spielten die Levinger schneller und gefährlicher. Ein für unglaublich gehaltenes Führungstor kam nur knapp 2 Minuten später. 1 - 2 plötzlich der Spielstand. Grube-Fans gaben sich sehr enttäuscht mir Pfiffen. Kopfschütteln des Managers und Wutausbruch des Trainers am Spielfeldrand, aufgrund dieser schlechten Leistung waren das Ergebnis. Doch man sollte nie aufgeben, diesen Satz sagte Jacque Louwagie einmal im Interview zum Auftaktsspiel. Und genau er war es, der in der 83. Minute mit einem unglaublichen Kopfball den Ausgleich erzielte. Der 1. FC nahm viel Tempo ins Spiel und erarbeitete sich somit die Chance zum längst überfälligen Tor. Der Manager weiterhin ernsthaft am Spielfeldrand, was sich aber sofort änderte, nachdem der Elfmeter vergeben wurde. Eine klare Entscheidung, durch das Foul an Wögerbauer in der 87. Minute. Jacque Louwagie als Standart-Ass, betrat den Strafraum, legte sich den Ball zurecht, Pfiff, Schuss und Tor!! Der Grube Anhang wurde wieder lauter und auch der Trainer zeigte den Daumen zu diesen Führungstreffer, 3 - 2 somit nach 87 Minuten. Und wie als wäre der 1. FC Grube Emma nun aus dem Schlaf erwacht, erzielte Mattias Open nur 1 Minute später durch einen sagenhaften Schuss das 4 - 2 und machte damit die schon verloren geglaubte Partie klar. 4 - 2!!, so der Stadionsprecher selbst voller Emotion. Nun wurden die Spieler wieder gefeiert und es blieb bei dem 4 - 2, kein Schützenfest, dafür trotzdem eine gute Leistung.

13.10.07 19:07


20.10.2007 --- FV Dresden Süd / West - 1. FC Grube Emma --- Endstand: 2 - 1

Das Saisonendspiel, war für den 1. FC Grube Emma nicht mehr von allzu großer Bedeutung. Es war keine große Saison, die 33. der Liga X.601. Jedenfalls nicht für den 1. FC.

Rund 8000 Fans erschienen in der Arena in Dresden, knapp die Hälfte davon treue Grube-Anhänger. Grube heuter mit unveränderter Aufstellung. Hugo Ruft, der die gesamte Saison eine hervorragende Leistung zeigte und heutiger Spieler des Tages, wieder im Tor. Dann in der Abwehr, der zum Stammspieler auferkohrene Jakub Garncarek, neben ihm Stefan P. Aspenflod und Heinz Blochberberger in der Innenverteidigung. Der linke Außenverteidiger war wieder Mattias Open. Eine Reihe weiter Roman Gerber und Nicola Forciniti, die beiden Neuzugänge, mit viel Potenzial und toller Leistung, jeweils einmal auf dem rechten Flügel und im Mittelfeld. Neben Forciniti, der zu neuer Kraft gekommene Simon Holbein und neben ihm wie immer rechts außen Nebojsa Gazivoda. Der Sturm heute wie immer Jacque Louwagie und Jürgen Wögerbauer.

Das Spiel war äußerst hart, beide Mannschaften harte Konkurrenten, nun zwar nicht mehr, aber im Hinspiel ging es bereits knapp aus, somit wollte heute keiner verlieren. Das 2 - 1 im Hinspiel für Grube hätte heute eigentlich zum Schlussspiel Auftrieb geben sollen, doch es waren einfach zu viele Verletzungen, zu viele Ausfälle, die hier und heute den Spielverlauf des 1. FC zermürbten. Grube mit aggressivem Spiel durch die Mitte und der FV stets dagegen haltend. Doch dem 1. FC magelte es vor allem an Sicherheit auf den ausgewechselten Positionen, Mattias Open fühlte sich dort ganz und gar nicht wohl, Stefan P. Aspenfold imm er noch angeschlagen. 37. Minute dann das 1 - 0, ein klasse Treffer, bei dem selbst Hugo ruft nichts machen konnte, denn er war heute nun wirklich der Mann des Tages, eine unglaubliche Leistung gezeigt und die Mannschaft auch hochgehalten. 7 hochkarätige Chancen laut Statistik vereitelt und das in einem Spiel. Doch Grube bleibt hier nicht zurück und ergibt sich, nein - 42. Minute wieder ein erneuter Konter und wieder ist es Heinz Blochberberger, der Mann, der immer wieder im gefährlichen Strafraum zu sehen ist, wieder zieht er ab und dieses Mal sitzt er! 1 - 1 nach 42 Minuten. Zur Halbzeit blieb es bei diesem Ergebnis, viele Chancen, 2 beeindruckend spielende Teams.

Die 2. Halbzeit wurde angepfiffen und der 1. FC direkt mit einem nahtlos durchgeführtem Angriff, Pass auf Holbein, Weitschuss! Nur knapp daneben. grube blieb dran, doch der FV, nicht umsonst Zweitplatzierter, konterte energisch und gut, beinahe so wie der 1. FC im Hinspiel voller Elan und Zielstrebigkeit, Pass auf Peter Dosch und 2 - 1 nach 65 Minuten. Allerdings gab es keine Wutausbrüche vom Trainer, den die Leistung des 1. FC war einfach großartig. Dieses Ergebnis sah man auch noch zum Abpfiff auf der Anzeigetafel, ein knapper Sieg, ausgleichende Gerechtigkeit mag man vielleicht behaupten. 3 - 3 die Gesamtdifferenz beider Begegnungen, ein Ergebnis mit dem Mann umgehen kann. Revanchen wird es sicher geben, doch was es vor allem gab, waren beifälle. Von den Fans, wie vom Trainer und Manager - dieses Team hatte diese Saison viel geleistet und darf sich zurecht 3. der Saison 33 nennen. Die Bockenheim Allstars steigen auf und in der nächsten Saison wird es dann mit Sicherheit den letztendlichen Aufstiegskampf zwischen dem Fv und dem 1. FC geben.

20.10.07 21:04


3. Platz, Spielerverabschiedungen, Abschiedsfeier und Pläne des Managers

Der 1. FC Grube Emma beendet auch diese Saison in der Liga X.601 mit dem 3. Platz. Nach 13 Spielen und einem Torverhältnis von 35 - 19 erreichte Grube mit Sicherheit etwas unglücklich nur 22 Punkte.

Es war nicht die Saison des Jacque Louwagie, auch nicht die des Jürgen Wögerbauer. Es war vielmehr die Saison des Hugo Ruft, mit einer klasse Leistung im Tor und die Saison des Simon Holbein, der zu alter Stärke zurückfand. Die Saison der Neuzugänge war es auch zum Teil, wobei dazu auf der morgigen Abschiedsfeier etwas gesagt wird.

Es werden die Altherren der Mannschaft verabschiedet, der Manager wird sich im Interview zur nächsten Saison äußern und die Spieler werden im Detail interviewt. Es lohnt sich also reinzuschauen.

20.10.07 21:10


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de