fanpage-1.fc-grube-emma

fanpage-1.fc-grube-emma








Links












31.03.2007 --- 1. FC Grube Emma - dortmund099 --- Endstand: 3 - 0

Das Saisoneröffnungsspiel stand heute sprichwörtlich unter Wasser. Seit Stunden regnete es in Niedersachsen in Strömen. Dennoch zählte man 4804 Zuschauer am heutigen Abend, trotz Kälte und Nässe.

An der Stammelf wurde in der Saisonpause so einiges getan und so kam es, dass Jakub Garncarek für Rogiéro Amendoeira im defensiven Mittelfeld spielte. Die Taktik war wie gewohnt das 4-4-2-basierte Flügelspiel.

Trotz des starken Regens war es für Grube heute kein Problem die Tücken des aufgeweichten Platzes zu umgehen und offensiv erfolgreich Chancen zu verwerten. So kam es, dass Jacque Louwagie in der 13. Minute auf der linken Seite durch die Verteidigung brach und mit einem unhaltbaren Schuss das 1 - 0 erzielte. Jubelschreie in den Reihen der Grube-Fans waren die Folge. Der Rest der 1. Halbzeit verlief recht ausgeglichen, auch wenn Grube am Ende mit 55 % Ballbesitz da stand.

Heinz Blochberberger hätte in der 67. Minute beinahe ein weiteres Tor erzielt, doch obwohl er den Torwart rechts außen bereits umspielt hatte, wäre es ohnehin Glück gewesen, das Tor aus einem solchen spitzen Winkel zu treffen, sodass der Ballvon einem Abwehrspieler ins Toraus geklärt wurde. Ecke für Grube: Es war die 68. Minute, als der wunderbar gespielte Eckball von Jacque Louwagie von Nadim Marquez sauber durch einen Kopfball verwandelt wurde, jener allerdings vom Torwart parriert werden konnte, sodass der abgeprallte Ball direkt von Heinz Blochberberger durch einen Volley ins Tor befördert wurde. 2 - 0 für Grube! Weiterhin gab es viele Chancen für Grube, denn spätestens ab dem 2 - 0 war der 1. FC Grube Emma der Leiter des Spiels. Durch einen gnadenlos hart geschossenen Schuss aus mindestens 20 Metern Entfernung gelang es Jürgen Wögerbauer den Gästen mit dem 3 - 0 zu zeigen, wo die Reise hingeht. Die Fans waren völlig aus dem Häuschen und trotz vieler Chancen im restlichen Verlauf des Spiels blieb es aber beim 3 - 0.

Dortmund099 hatte dem Spiel von Grube nichts entgegen zu setzen und somit konnte Grube einen einmaligen Saison-Einstieg feiern.

1.4.07 00:18


Starker Saison-Einstieg!

Ein  überragender Sieg des 1. FC Grube Emma ließ heute niemanden mehr daran zweifeln, dass Grube auf dem Weg nach oben ist.

Trotz des Spieles gegen RWN, nachdem viele Kritiker an Grube zweifelten, hat man heute nun doch gesehen, wozu dieser Verein fähig ist.

Grube sicherte sich 3 Punkte und ein guten Start in die Saison. "Der 3. Platz ist natürlich noch nicht genug", so Kevin Schweinegger nach dem Spiel. Neben Grube sind es SV Laub und der 1. FC Blackdeath, die sich in den oberen Rängen platziert haben.

"Das haben wir erwartet, darauf stellen wir uns auch ein!", sagte der Manager von Grube auch hinsichtlich des großen Auswärtsspiels gegen den momentanen Tabellenzweiten Blackdeath.

1.4.07 00:31


07.04.2007 --- FC Blackdeath - 1. FC Grube Emma --- Endstand: 3 - 3

Es war wie Goliath gegen Goliath - nur mit dem Unterschied, dass Grube heute deutlich schlechtere Karten hatte. Hugo Ruft, der letzte Mann von Grube, konnte heute nicht mit auflaufen, da er wegen einem schweren grippalen Infekt ruhen musste. Garncarek knickte im Training um und fiel aus und die Zuversicht des Kaders ließ deutlich nach.

Grube lief im vielverhassten Blackdeath-Stadion auf - knapp 7000 Fans, wovon gerade mal 2900 zu Grube gehörten, jene sie aber tatkräftig durch Stimmeinsatz unterstützten. Über dieses Spiel wurde viel geschrieben, gesprochen und spekuliert und heute war es soweit. Der 1. FC Grube Emma spielte auswärts gegen den nie besiegten FC Blackdeath.

Wesley Duim kam heute wieder als Ersatztorwart für Ruft und Rogiéro Amendoiera lief nach langer Zeit wieder auf seinen Platz ins rechte, offensive Mittelfeld. Durch diese beiden harten Ausfälle konnte sich der 1. FC Grube Emma kaum auf das Durchführen einer Strategie konzentrieren.

Und somit ging es nicht gut los. Lars Androsch von Blackdeath machte das 1 - 0 nach nur 6 Minuten und das 2 - 0 folgte in der 13. Minute. Grube hing hinten in der Verteidigung nach und kam vorne nicht nach. Kevin Schweinegger schien sich die Seele aus dem Leib zu brüllen und forderte immer wieder zum Konter auf und so langsam kam Grube. Dann geschah es endlich. Nebojsa Gazivoda nutzte eine wunderbar von Victor Fernández herein gegebene Flanke und zog volley ab. Ein herrlicher Anschlusstreffer, der den Grube-Block aufschreien ließ. Und jetzt müssen wir einmal die Sekunden zählen --> Der Blackdeath-Keeper gibt den Ball durch Abstoß herein, dieser landet im vorderen Mittelfeld, sodass ihn Marelli bekommt, der ihn auf zu Louwagie passt. Louwagie läuft auf das Tor zu zieht ab, doch ein Verteidiger klärt mit dem Torwart zusammen zur Ecke. Sofort rennt Louwagie zum Eckpunkt, es sind genau 45 Sekunden vergangen, Louwagie schießt eine sagenhafte Ecke, Gazivoda schnappt ihn sich und schiebt das Leder über die Linie! Grube-Fans brüllen, Schweinegger jubelt, Grube macht 2 Tore in 2 Minuten und sichert den verdienten Ausgleich!!

Weiterhin verlief das Spiel sehr verzweigt und verbissen, beiden Mannschaften versuchten Chance um Chance zu verwerten, doch es blieb bei 2 - 2 zur Halbzeit.

Die 2. Hälfte begann mit einer guten Chance für Blackdeath, die Blochberberger allerdings klären konnte. Doch dann in der 65. Minute ergab sich eine gleiche Situation wie in der 22. Minute. Jacque Louwagie gibt einen wunderbaren Eckball herein, Blochberberger köpft, Abgeblockt! -  Doch da kommt Amendoeira, der reaktivierte Mittelfeldspieler und hämmert den Ball hinein - Es steht 2 - 3 !!  Schweinegger konnte sich kaum noch halten und das Stadion war am Explodieren, zumindest was die Grube-Anhänger anging.

Jetzt sah es so aus, als würde Grube hier gewinnen und Grube tat wirklich alles nur mögliche, um die Führung zu halten. In der 75. Minute konnte Blackdeath alledings doch ausgleichen, ein "Ooh" ging durch das Stadion, als sich Wesley Duim nach einem knallharten Heber geschlagen geben musste. Somit stand es 3 - 3. Fortan war es ein nervenzerreissendes Gerrangel. Chancen um Chancen, Grube zitterte, Blackdeath fürchtete, doch es passierte nichts mehr, als der Schiri in der 90. Minute abpfiff, war klar, dass es heute nicht zur Entscheidung kommen konnte. Kein Sieg - nur ein Unentschieden.

7.4.07 21:35


Unentschieden gegen Blackdeath

Es war ein unglaublich harter Kampf, nicht zuletzt durch den Ausfall von Hugo Ruft, der am Morgen beim Vereinsarzt über Erbrechen und Magenkrämpfe klagte.

Amendoeira? Ja, Rogiéro Amendoeira lief heute wieder im Mittelfeld auf. Garncarek knickte beim Training am Freitag leider um und somit wurde Amendoeira, der spanische Mittelfeldregisseur wieder reaktiviert und zeigte heute auch, dass er wieder da war. Das 2 - 3 kam von ihm.

Viele Fans und Kritiker meinten heute auch, dass Grube gewonnen hätte, wäre Ruft im Tor gewesen, so schallte der Name Hugo Ruft durch die Ränge, als abgepfiffen wurde. Es war ein hartes Stück Arbeit. Das Unentschieden verdient von Blackdeath? Der Manager meint NEIN - "Beim Rückspiel wird Blackdeath zittern", so der Manager.

Nun steht Grube immer noch mit einem Torverhältnis von 6 - 3 und 4 Punkten auf Platz 3. der Liga X.601 nach dem 2. Spiel. Blackdeath knapp mit 2 Toren mehr auf dem 2. Platz und genau wie Grube nach SV Laub spähend.

Das nächste Spiel wird gegen FV Friedrichshain zu gewinnen sein - denn Grube will weiterhin ungeschlagen sein. Der 1. FC Grube Emma bleibt nach dem heutigen Unentschieden somit weiterhin seit 5 Pflichtspielen ungeschlagen, doch die Siegesserie ist heute zum ersten Mal gerissen.   

7.4.07 21:45


Kevin Schweinegger nach dem Spiel gegen Blackdeath

Der Trainer des 1. FC Grube Emma nach dem Spiel gegen FC Blackdeath:

Journalist:

Herr Schweinegger, das war ein harter Kampf, wie meinen Sie lautet Ihre erste Bilanz?

Schweinegger:

Nun, es war wie Sie schon sagten hart - ja, aber durch den Ausfall von Ruft ist es nur knapp ein Unentschieden geworden.

Journalist:

Knapp im Sinne von?

Schweinegger:

Wir hätten Blackdeath heute mit Sicherheit ernsthafte Schwierigkeiten gemacht, hätten wir Hugo Ruft als Rückendeckung gehabt, aber man darf das nicht so eng sehen, Duim hat seine Auswechselrolle gut gemacht und wir hatten noch nie gegen den FC gewonnen, von daher kann man mit diesem Hinspiel schon zufrieden sein.

Journalist:

Dieser 2-Minuten-Ausgleich war ja schon phänomenal, was meinen Sie, war ausschlaggebend für diesen Zug?

Schweinegger:

Nun, zum einen ist Gazivoda ohnehin ein unverzichtbarer Spielemacher und die tollen Flanken und Eckstöße von ihren jeweiligen Experten heute waren wirklich einmalig, das muss man einfach so sehen. Ich denke mal, dass dieser Ausgleich genau zum richtigen Zeitpunkt kam, dass wir das Blatt doch noch einmal wenden konnten.

Journalist:

Wird Hugo Ruft im nächsten Spiel wieder dabei sein?

Schweinegger:

Ja also das wollen wir doch hoffen, dass sich Hugo auskuriert und dann zum Spiel gegen Friedrichshain wieder fit ist.

Journalist:

3. Platz immer noch gefestigt, 4 solide Punkte und ein ansehnliches Torverhältnis nach den ersten beiden Spielen und dazu keine Niederlage - wie sehen Sie in die Zukunft der Saison?

Schweinegger:

Sehr zuversichtlich, heute haben wir gezeigt, dass wir auch gegen Blackdeath zumindest unentschieden spielen können und man sieht, wozu die Mannschaft fähig ist, ich glaube wir werden wenig Schwierigkeiten haben, uns auf einem der oberen drei Plätze zu halten und Sie wissen es ja auch, wir wollen diese Saison aufsteigen. (grinst)

Journalist:

Ja, das ist doch ein Wort! Vielen Dank für das Gespräch!

Schweinegger:

Gerne.

7.4.07 22:13


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de