fanpage-1.fc-grube-emma

fanpage-1.fc-grube-emma








Links












30.08.2008 --- 1. FC Grube Emma - FC Nonemmingen --- Endstand: 3 - 1

Grube versuchte gar nicht erst, die Flügel einzusetzen, sondern spielte vornehmlich durch die Mitte. Ein sehenswerter Spielzug durch die Mitte eröffnete Grube in der 3. Minute eine gute Möglichkeit, in Führung zu gehen, doch der Schuss von Georgi Mutafchiev krachte an die Latte. Frédéric Theiszl legte eines seiner gefürchteten Dribblings hin. Zu allem Überfluss tunnelte er an der Strafraumgrenze auch noch Georgi Mutafchiev, der seine Stärken eher in der Luft hat, und platzierte den Ball in den Torwinkel. 9. Minute, Tor für Nonemmingen zum 0 - 1. Eine schöne Ballstafette in der Mitte eröffnete Grube in der 25. Minute eine gute Gelegenheit. Der Schuss von Leon Mutakidis ging aber knapp drüber. Ein langer Pass ins Angriffszentrum eröffnete Grube in Person von Illya Mikhailichenko eine ausgezeichnete Einschussmöglichkeit. Dessen Schuss wurde jedoch in der 32. Minute durch ein riskantes, aber erfolgreiches Tackling der Verteidigung abgeblockt. NoNem kam nach einem Konter durch die Mitte zu einer Torgelegenheit, die Benedict Trübka aber nicht nutzen konnte: Weit drüber! Der Spieler wollte scheinbar die ganze Höhe des Platzes nutzen. 33 Minuten waren absolviert. Pause, Spielstand 0 - 1. Grube war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 61 Prozent.

50 Minuten waren gespielt, als Illya Mikhailichenko nach einem Angriff durch die Mitte fast den Ausgleich für Grube erzielt hätte, aber sein schöner Schuss ging über die Latte. Zentimeter fehlten in der 69. Minute zum Ausgleich für Grube, als ein Flachschuss des von rechts kommenden Simon Holbein an den Pfosten klatschte. "Bloß kein Foul!" hatte der Trainer noch gerufen, doch da war's schon passiert. Freistoßpfiff, Jacque Louwagie schnappte sich den Ball und zirkelte ihn aus 18 Metern Entfernung gepflegt in den Torwinkel. In der 73. Minute stand es damit 1 - 1. Unerfahren wie eine Erstklässlerin im katholischen Mädcheninternat stolperte Illya Mikhailichenko über das Feld. In der 78. Minute trat er seinem Gegner völlig unmotiviert in die Beine. Zum Glück für ihn blieb der anschließende Freistoß für Nonemmingen ohne Folge - Mathieu Turteltraub rutschte an der Hereingabe vorbei. Grube ging in der 85. Minute mit 2 - 1 in Front, als Nebojša Gazivoda am Elfmeterpunkt elegant einen Pass mit der Brust annahm und den Ball dann direkt unter die Latte schoss. Jubel erfüllte das Stadion, als Ramon Gerber nach 86 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Grube auf 3 - 1 ausbaute. Nonemmingen-Spieler Mathieu Turteltraub hatte es bei seiner Attacke in der 87. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Grube brachte den Ballbesitz auf 64 Prozent und fuhr den 5. Sieg in Folge ein, mit diesem doch noch spät gedrehten Spiel.
7.9.08 14:49


23.08.2008 --- FSV Meinhausen - 1. FC Grube Emma --- Endstand: 1 - 2

Grube war bemüht, wann immer es ging, durch die Mitte anzugreifen. Nach einem klugen Pass aus der eigenen Hälfte bahnte sich der Ball wie ein heißes Messer durch die Butter seinen Weg ins Angriffszentrum von Grube, wo der freistehende Nicola Forciniti genüsslich abzog und die Gäste mit 0 - 1 in Führung brachte. 19 Minuten waren gespielt. Nach diesem Foul droht Norbert Urbánek neben einer Sperre auch eine Anzeige wegen des Versuchs der vorsätzlichen Körperverletzung! Brutal, wie der Grube-Spieler seinen Gegenspieler umtrat. Klarer Fall: Rote Karte in der 22. Minute! Leidtragender dieses Fouls war Rudi Schweigert, der von zwei FSV-Betreuern gestützt vom Platz geführt werden musste. Franz Bernd Kallus ersetzte ihn. Nach einem Zweikampf auf Höhe der Eckfahne sah es in der 28. Minute zunächst so aus, als sei Bud Lepach das rechte Bein mit einer Grätsche sauber vom Rumpf getrennt worden. Es handelte sich aber nur um eine optisch fiese, jedoch nicht sehr tiefe Fleischwunde. Den Ärzten vom FSV gelang es zügig, den Spieler wieder zusammenzuflicken. Er konnte weiterspielen. Mit einem 0 - 1 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions.

Jacque Louwagie von Grube sah in der 51. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Jacque Louwagie raste durch die Innenverteidigung der Heimmannschaft und erhöhte in der 55. Minute auf 0 - 2. Die heimischen Fans quittierten das Tor mit einem lauten Pfeifkonzert. Grube zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um den Vorsprung zu halten. Ein wundervolles Zusammenspiel der Spieler von Meinhausen auf dem rechten Flügel führte in der 58. Minute zu einem Tor von Filibert Bäßler. Der neue Spielstand war 1 - 2. Traktor_Rote_Rübe hatte die größeren Spielanteile und kam auf 55 Prozent Ballbesitz.

Bei Meinhausen bekam Marvin Strunz nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Was Franz Bernd Kallus geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Der beste Spieler von Grube war ohne jeden Zweifel Hugo Ruft. Was Jakub Garncarek geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 1 - 2.

7.9.08 14:46


Hugo Marelli verlässt den Verein

Der 36-jährige Italiener gab gestern auf einer Pressekonferenz bekannt, dass er zum Ende des Monates den !. FC Grube Emma verlassen wird.

Aufgrund von Ruhestandsplänen möchte er seine letzten Fussballjahre in einem Klub in Italien ausklingen lassen.

Der 1. FC Grube Emma wünscht Herrn Marelli für seinen weiteren Weg alles nur erdenklich Gute.

22.8.08 08:40


3. Sieg in Folge, Grube seit 7 Spielen ungeschlagen // Coelho begeistert

Nach der heutigen Vorstellung gegen den SVE Fell hat der 1. FC eines endlich seit solch langer Zeit - eine Lauf!

Seit 7 Pflichtspielen ungeschlagen, 3 Siege in Folge, solider 3. Platz mit Hang nach oben und Torschützen-Erster.
Das ist die Konstanz, die Hugo Coelho versprach, nun ist sie im Team.

Mit einem hart erkämpften 1 - 0 gegen den SVE Fell sind es nun 19 Punkte nach 9 Pflichtspielen und ein umso besseres Torverhältnis von 29 - 11.

"Wir sind dran, wir warten auf unsere Chance, dann holen wir uns einen der beiden obersten Spitzenplätze.", so Hugo Coelho.

17.8.08 18:55


16.08.2008 --- 1.FC Grube Emma - SVE Fell --- Endstand: 1 - 0

An diesem kühl-bewölkten Abend sahen 14750 Zuschauer in der beinahe ausverkauften Grube Emma-Heimspielarena das Rückspiel zwischen dem 1. FC Grube Emma und dem SVE Fell an.
In der Vergangenheit gab es stets knappe Spiele, im Hinspiel ein 1 - 1 und nun sollte aus Grube Emma-Sicht endlich mal ein klares Ergebnis her.

Er hatte auch momentan einen Lauf, dieser 1. FC - Hugo Coelho hatte es prophezeit, "Es wird sich einiges ändern" und nun sind sie hier seit 6 Pflichtspielen ungeschlagen, zeigen sich torhungrig in Form von Jacque Louwagie und selbst Torhüter-stark durch Hugo Ruft.

Der 1. FC heute zur Freude vieler Fans wieder mit Jacque Louwagie in der Startformation, trotz Verletzung am letzten Samstag.

Die Partie zeigte sich von Anfang an sehr verbissen. Die beiden Teams kannten sich inzwischen gut. Hugo Coelho hatte es allen vor dem Spiel eingetrichtert - enge Räume, klarer Zug nach vorn und Sicherheit in der Abwehr muss stets gewährleistet sein.
Beide Teams zeigten sich sehr erbittert in den Zweikämpfen, fest entschlossen irgendwie an ein Tor zu kommen, die Chance zu ergreifen.
In der 6. Minute war es Hugo Ruft, der den Schuss des Stürmers entschärfte und parierte. Er, heute der Garant für das fehlende Gegentor. Grube zeigte sich jedoch souverän und stark in den Zweikämpfen.
Oft waren es aber schnell vorgetragene Konter, die heute für Spannung sorgten. So auch in der 34. Minute über Gazivoda, der quer in den 16er lief, abzog und da war es, das 1 - 0 für Grube!
Fortan zeigte sich der 1. FC defensiver, Hugo Coelho dirigierte lautstark am Spielfeldrand, der Gegner sollte kommen und erst dann reagieren.
Mit einem 1 - 0 ging es in die Halbzeitpause.

In der 2. Hälfte passierte nicht mehr allzuviel. Der 1. FC setzte alles daran, die Führung zu halten, spielte stets auf Nummer sicher und gelangte somit auch oft in gute Kontersituationen. Jedoch sollte es heute außer einem, kein weiteres Tor geben. Das Spiel endete, mehr als nur verdient für den 1. FC mit einem 1 - 0.

17.8.08 18:52


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de