fanpage-1.fc-grube-emma

fanpage-1.fc-grube-emma








Links












20.09.2008 --- 1. FC Grube Emma - FV Dresden Süd/West --- Endstand: 6 - 1

Der Aufstieg war verpasst - heute hätte der 1. FC das große Spiel gehabt, gegen den FV - den Erzrivalen der Liga.
Doch das Unentschieden zuvor hatte Grube sprichwörtlich alles wieder kaputtgemacht, die wochenlangen Siege und Torfestivals. Diese Mannschaft hatte zusammen mit dem neuen Trainer einem schlechten Saisonstart durch und durch Siege eingefahren, sich verbessert und ist zu einem regelrechten Top-Team gereift.

Somit ging es heute nicht um den Aufstieg - dafür aber um die Ehre! Der FV siegte zum Saisonauftakt mit 4 - 3. Für den verpatzten Saisonstart wollte Grube nun - nicht nur um den Rivalen aus der Liga zu verabschieden - Vergeltung.

15.000 Fans in der Grube Emma-Heimspielarena. Das Stadion war ausverkauft und die Stimmung war sehr angespannt.
Jeder einzelne Grube-Spieler wurde von den Fans bejubelt und in Chören besungen.

Grube stand mit der A-Elf im Endspiel der Saison und wollte hier heute einen Sieg. In vertrauter 5-4-1-Formation und starkem Angriffsspiel durch die Mitte sollte hier heute der Sieg über den FV erspielt werden.
Beide Teams tasteten sich in den ersten Minuten vorerst vorsichtig ab. Es gab kaum weite Vorstöße oder risikobereite Angriffe. Allerdings war es kampfbetont. 3 gelbe Karten allein in den ersten 20 Minuten. Die Situation war angespannt, denn in der ersten halben Stunde passierte nichts Nennenswertes. In der 29. Minute dann abermals ein Foulspiel seitens von Dresden. Jacque Louwagie spekulierte scheinbar - es waren gut 30 Meter bis zum Tor - legte sich den Ball zurecht, schoß und das Ding war drin! 1 - 0 für Grube nach einer halben Stunde und was für ein Ding, wunderschön und gefühlvoll in den Winkel! Das ist Jacque Louwagie und das Stadion bebte.
Und jetzt war das Spiel endlich lebendiger, besonders dank der Angriffsbereitschaft der Dresdner lockerten sich die Räume für den 1. FC und Grube konnte kontern. Und das mit Bravour! Knapp 2 Minuten später nach dem 1. Treffer war es wieder Jacque Louwagie, der den Ball nach einem Assist von Gerber frech durch die Beine des Keepers spitzelte.
2 - 0 für Grube nach 31 Minuten!
Und dann das - nur eine Minute nach dem 2 - 0 kam Dresden plötzlich blitzschnell mit einem Konter und schloss erfolgreich ab, 2 - 1! Jetzt war hier richtig Hitze in der Partie!
Doch vorerst blieb es bei diesem Spielstand und die Teams gingen zum Pausenpfiff in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte zeigte sich Grube dann sehr kampfbereit und besonders in den Angriffen entschlossen sowie im Abwehrverhalten konsequent.
In der 51. Minute erhöhte Nebojsa Gazivoda nach einem akkurat getretenen Eckstoß von Jacque Louwagie auf 3 - 1. Spätestens ab diesem Zeitpunkt zeigte sich die zwischenzeitliche Überlegenheit des 1. FC.
Grube fortan überragend, beherrschte das Spiel. Die Dresdner hatten lange Zeit nichts entgegenzusetzen.
In der 75. Minute dann Jakub Garncarek mit einem starken Sololauf, dribbelte sich hier durch eins, zwei Gegenspieler und macht das sagenhafte 4 - 1! Es war unglaublich, was hier abging. Grube zerstörte den FV in all seinen Abwehrbemühungen.
7 Minuten später dann ein Aufschrei in der Arena, dank Georgi Mutafchiev, der hier nach einer Flanke von Gerber das 5 - 1 erzielte. Hier war jetzt die Hölle los, die Fans feierten ihre Mannschaft schon vor dem Abfiff, es war eine unglaubliche Stimmung in diesem Saisonendspiel.
Und es sollte noch nicht alles gewesen sein. Der 1. FC setzte noch einen drauf und so nur knapp 2 Minuten später war es Simon Holbein, der nach einem Angriff über den linken Flügel das 6 - 1 schoss. Grube demütigte den FV hier zum Abschluss mit 6 Toren.

Und das war es dann. 6 - 1...mehr musste man wohl nicht sagen. Der 1. FC überzeugte hier auf ganzer Linie und in jeglicher Hinsicht und das obwohl, der Aufstieg bereits nicht mehr zu holen war.

2.10.08 15:54


Enttäuschung: Grube verpasst die Aufstiegschance

Es wäre die große Chance geworden, doch der SV machte es dem 1. FC alles andere als einfach.

Ein Gegentor in der 1. Hälfte und dann der verdiente Ausgleich in der 2. Hälfte. Doch dann ging nichts mehr. Bangen bis zur letzten Minute, doch der Pfiff des Schiedsrichters signalisierte dann das Aus. Das Aus des Traumes vom Aufstieg.

Mit einem 1 - 1 endete die Partie - der 1. FC ist zwar weiterhin auf dem 2. Platz, wird die Saison aber auch mit dem 2. Platz beenden.

"Wir haben alles versucht...doch vielleicht..ja vielleicht sollte das am Ende dann auch nicht sein..", so Nicola Forciniti.

Mit einem Torverhältnis von 44 - 15 kann sich der 1. FC mehr als sehen lassen. 29 Punkte nach 13 Pflichtspielen und weiterhin seit 11 Spielen ungeschlagen, das ist wahrlich ein Lauf.

"Es wäre die große Chance gewesen. Unser Team hat einmalig gespielt heute, alles gegeben und wenn man bedenkt, dass wir im Hinspiel zu Hause zuerst mit 1 - 3 verloren haben, dann sollten wir trotz allem stolz sein. Wir konzentrieren uns jetzt auf das letzte Spiel, in dem wir natürlich - auch wenn uns das nicht den Aufstieg bringt - gewinnen wollen.", so Hugo Coelho.

13.9.08 20:45


13.09.2008 --- SV Levingen - 1. FC Grube Emma --- Endstand: 1 - 1

Fast 12.000 Fans - darunter 5.000 Anhänger des 1. FC - waren zu diesem Spiel in das Stadion des SV Levingen gekommen.

Der 1. FC Grube Emma hatte gegen den SV Levingen bereits im Hinspiel Probleme gehabt, sich genügend durchzusetzen. Eine 1-3-Heimniederlage musste Grube an dem Abend einstecken.
Die Krönung des schlechten Saisonstarts versetzte Grube damals auf Platz 7.
Heute uneinholbar auf dem 2. Platz ging es darum hier auswärts siegreich zu sein, denn es ging um viel. Sollte Grube heute gegen den SV gewinnen, so würde am kommenden Samstag ein Sieg gegen Dresden den Aufstieg bedeuten. Umso größer war auch die Anspannung vor dem Spiel.

Grube heute wieder im 5-4-1 und mit mehr als sichtbarer Aggressivität im Angriffsspiel durch die Mitte. Der SV stark im Rückspiel und im Passspiel in den freien Raum. Immer wieder kam es zu brenzligen Situationen, die oft auch nur knapp geklärt wurden. In der 23. Minute dann der Schock für alle: Ein Abpraller landete unerreichbar für Hugo Ruft in der unteren, rechten Ecke. Das hätte niemand gedacht, gerade weil Grube sich wunderbar präsentierte.
Ab diesem Zeitpunkt zog sich die Grube-Abwehr weiter zurück, während die Offensive teils zu weit hinausrückte. Immer wieder knappe Szenen am 16er. Und dann in der 35. Minute Gelb für Geraldo Coelho. Das bedeutete die Sperre für das Endspiel.
Mit schlechter Stimmung ging es in die Halbzeitpause.

In der 2. Hälfte sah man Hugo Coelho aufmunternd und animierend am Spielfeldrand rufen.
Grube machte nun mehr Druck, ließ sich nicht einkriegen und versuchte aus Kontern Chancen zu erarbeiten. In der 50. Minute dann ein toller Konter über links, auf Gazivoda, der zieht ab und Tor! Das war der Ausgleich, es folgten Grube-Sprechchöre und nun war wieder alles drin.
Grube machte mehr und mehr Druck, doch der SV verstand es, mit dieser Situation umzugehen. Es blieb vorerst bei dem 1 - 1. Noch knappe 20 Minuten waren zu spielen. Aus Dresden kam die Meldung, dass der FV mit 3 - 1 vorne lag. Somit ging es hier jetzt bereits um alles. Grube musste hier gewinnen und das spürte jeder. Die Fans brüllten was das Zeug hielt. Immer wieder versuchte Grube die starken Abwehrreihen zu durchbrechen. Die letzten 10 Minuten liefen und, Coelho stand die Nervosität ins Gesicht geschrieben. Es blieb ungemein spannend, plötzlich eine Szene durch Forciniti, der den Ball aber im 5-Meter-Raum verlor. Die letzten 4 Minuten...das Bangen um ein Tor. Doch dieses blieb aus. Der 1. FC holte gegen den SV Levingen letztlich nur ein Unentschieden und somit einen Punkt.

13.9.08 20:20


Grube im Torjubel / Coelho: "Wir können den Aufstieg schaffen!"

Nach dem heutigen 9 - 1-Spektakel hat sich der 1. FC Grube Emma auf dem 2. Platz mehr als gefestigt.

28 Punkte nach 12 Spielen und ein Torverhältnis von 43 - 14 sagen einfach alles.
"Diese Mannschaft hat in den letzten Spielen einfach gezeigt, dass sie die einzig wahren Favoriten in dieser Liga sind.", so ein glücklicher Fan.

Noch glücklicher machte die Fans die Nachricht, dass der FV Dresden Süd/West - einst schier unerreichbar an der Tabellenspitze - heute vorlor. Mit einer 2 - 1-Auswärtsniederlage beim SVE Fell sind es nun 2 Punkte, die den 1. FC und den FV voneinander trennen.

2 Spiele sind noch zu spielen und die Grube-Fans sind angesichts dieser scheinbar unendbaren Siegesserie schon lange aufgestiegen.

"Völlig klar, wir sind in den letzten Monaten einfach überragend gewesen, haben völlig verdient auch diesen 2. Platz, doch bei allem...der FV ist nicht umsonst der Tabellenführer und wir sollten sie auf keinen Fall unterschätzen.", so Coelho.

Der 1. FC ist nun seit 10 Pflichtspielen ungeschlagen und feierte nun seinen 6. Sieg in Folge.
Jacque Louwagie ist mit mit 17 Toren weiterhin uneinholbar der Top-Torjäger in der Liga.

"Ich bin einfach überglücklich darüber und wenn ich eines will, dann diese Saison aufzusteigen, das haben wir mehr als nur verdient!!", so Louwagie.

Jürgen Wögerbauer hingegen beendete am heutigen Abend seine Karriere beim 1. FC. "Ich habe hier meine größten Erfolge gehabt und bin froh, dass Jacque meinen Platz so erfolgreich einnimmt.", so Wögerbauer.
Der 1. FC Grube Emma wünscht Jürgen Wögerbauer weiterhin alles Gute!

7.9.08 15:20


06.09.2008 --- 1. FC Grube Emma - Old Market 08 --- Endstand: 9 - 1

Wolkenloser Himmel und angenehme Temperaturen an diesem Abend hoch über der Grube Emma-Heimspielarena.
14.591 Zuschauer sahen sich heute Abend dieses Spektakel an.
Coelho hatte angesichts dieser unglaublichen Siegesserie des 1. FC angekündigt, dass heute auch B-Spieler von Anfang an zum Einsatz kommen sollten.
Der 1. FC spielte heute somit ausnahmsweise im 4-4-2 und hier mit Jürgen Wögerbauer, der heute zu seinem Abschiedsspiel von vielen Fans beklatscht wurde.

Das Spiel gegen Old Market endete in der Hinrunde mit einem Schützenfest für den 1. FC auswärts. Heute sollte ein Pflichtsieg eingefahren werden, bevor es an die letzen beiden und wichtigsten Partien der Saison ging.

Der 1. FC heute mit betontem Angriffsspiel durch die Mitte. Es dauerte eine Weile, bis sich der alte Spielfluss einbrachte, doch nach einer guten Viertelstunde hatte der 1. FC die Partie unter der Kontrolle. In der 23. Minute kam der Ball zu Nicola Forciniti, der aus 20 Metern einen satten Flachschuss abgab und herrlich zum 1 - 0 traf.
Georgi Mutafchiev war es wieder, der in der 25. Minute abermals als kopfballstarker Verteidiger den Ball per Hinterkopf ins Tor buchsierte. 2 - 0 nach 25 Minuten.
In der 30. Minute dann die Freistoßchance für Grube. Jacque Louwagie - gerade wegen seinen Freistößen in der gesamten Liga gefürchtet - legte sich den Ball zurecht, schoss und versenkte diesen herrlich angeschnittenen Ball im Tor. Die Grube-Fans waren außer Rand und Band.
In der 36. Minute aber dann Old Market mit einem sehenswerten Konter, der Ball kommt bis vor Hugo Ruft, Schuss! Hugo Ruft pariert, Nachschuss! Und wieder ist er dazwischen, doch dann schiebt ihn ein Market-Akteur doch noch über die Linie. Anschlusstreffer zum 3 - 1 für Old Market.
Doch um hier vor der Pause keinen Zweifel aufkommen zu lassen, zeigte Nicola Forciniti gleich 2 Minuten später nochmals seine Torgefährlichkeit und hämmerte den Ball zum vorentscheidenden 4 - 1 ins Tor der Gäste. Grube dominierte die erste Hälfte, was sich auch im Ballbesitz zeigte.

In der 2. Hälfte ging es vorerst gemächlich weiter. In der 62. Minute dann wieder Georgi Mutafchiev, der schon wieder einen Eckstoß per Kopfball ins Tor hämmerte. 5 - 1 für Grube!
In der 78. Minute bot sich abermals ein tolles Soloschauspiel den Zuschauern, Jacque Louwagie wurde herrlich von Wögerbauer bedient, dribbelte sich durch die Innenverteidigung und vollendet zum 6 - 1. Die Grube-Fans sangen seinen Namen.
In der 84. Minute hieß es abermals Freistoß für Grube: Der Doppeltorschütze Jacque Louwagie legte sich wieder den Ball zurecht. Alles wurde ruhig...Louwagie nahm Anlauf, der Freistoß ist freigegeben, Louwagie Schuss und Tor! Einfach unglaublich, was sich hier heute Abend abspielte. Louwagie erhöhte mit diesem Vollspannschuss auf ein sagenhaftes 7 - 1 und markierte damit seinen 2. Hattrick in dieser Saison. Die Fans kamen aus dem Jubeln nicht mehr raus und dieser Mann ließ sich feiern.
In der 87. Minute kam plötzlich Nicola Forciniti wie aus dem Nichts mit einem Volleyschuss und markierte ebenfalls seinen Hattrick! Der Stadionsprecher konnte selbst nciht aufhören zu jubeln, hier brannte heute Abend wirklich die Bude ab. Mit einem 8 - 1 zeigte der 1. FC heute seine ganze Stärke. Und dann kam noch Jakub Garncarek in der 88. Minute mit einem perfekten Schlänzer zum 9 - 1.
Zweistellig sollte es heute jedoch nicht mehr werden, der 1. FC siegte hochverdient mit einem 9 - 1-Heimerfolg zum 6. Mal in Folge.

7.9.08 15:11


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de